Rinderhirten RH gUG haftungsbeschränkt
Rinderhirten sind Arbeitsreiter die ruhig an Rindern arbeiten
 


Der Rinderhirten-Ausbildungs-Katalog 

Wichtig:
! Die Lehrgänge haben keinen Eventcharakter !
Tier- (Pferd, Rind,..), Natur- und Umweltschutz steht immer an erster Stelle.
Die Lehrgangsleitung (Ausbilder, Übungsleiter,...) hat das Recht einen Teilnehmer ....
…. bei wiederholtem Missachten der Regeln vom Lehrgang auszuschließen.
…. bei Verletzung des Tierwohls mit sofortiger Wirkung vom Lehrgang auszuschließen
Bei grosser Hitze kann der Lehrgang auch in kleinen zeitlichen Einheiten abgehalten oder unterbrochen werden.
Die Entscheidung trifft die Lehrgangsleitung.


zur Lehrgangsbuchung


I. Gewöhnungslehrgang am Rind  (1-Tag-Lehrgang) 
Dieser Lehrgang eignet sich besonders für Reiter, die nur an einer Rinderherde vorbeireiten möchten. Dieser Lehrgang soll Sicherheit für Pferd und Reiter vermitteln. Der Unterricht kann je nach Veranstaltungsort in der Halle, Platz oder Weide stattfinden. In der Regel findet dieser Lehrgang am ersten Tag des Einsteiger-Rinder Lehrgang statt.


Gewöhnungs-Lehrgang
Nach dem theoretischen Unterricht "Rinder-Basis-Wissen" werden Reiter und Pferd vom Boden aus an ruhige Rinder herangeführt. Der praktischer Lehrgang umfasst das Lesen der Rinder, die Annäherung, das Umgehen und das Durchgehen einer Herde. Ein Treiben der Herde wird nicht geschult. In der Nähe ist immer die Lehrgangsleitung

Beim Bestehen des Lehrganges erhält man einen Aufkleber für das Fahrzeug oder Pferdehänger





II. Rinderlehrgänge auf der Weide
Bei den Rinderlehrgängen auf der Weide wird unter anderem das Durch- und Umreiten, das Treiben, das Aussortieren und das Settlen von Rindern/Rinderherde geschult. Alle Rinder-Lehrgänge werden auf Weiden oder Großflächen abgehalten.

Einsteiger-Rinder Lehrgang (2-Tage-Lehrgang)  
Der Einsteiger-Lehrgang ist der ideale Lehrgang für Reiter die auch später weiter am Rind arbeiten möchten. Es handelt sich um einen Zwei-Tages-Lehrgang. Der erste Tag beginnt mit der Theorie "Rinder-Basis-Wissen" (Geschult wird einen Einblick ins Verhalten der Rinder, Sehfähigkeit eines Rindes und das Herdenverhalten) und die theoretische Arbeit an der Herde (Linien-Reiten, Schulter-Formationen, ...). Anschließend wird das theoretisch erlernte Wissen wie die Annäherung, das Umgehen und das Durchgehen einer Rinderherde geschult. Im Mittelpunkt der Ausbildung ist die Team-Arbeit, z. B. das gemeinsame Treiben (z. B. Schulter-Formation), rotieren um die Herde  und das Durchreiten durch die Herde.

 




Beim Bestehen des Lehrganges erhält man eine Urkunde und einen Aufkleber für das Fahrzeug oder Pferdehänger





Rinder-Reiter-Lehrgang (2-Tage-Lehrgang)
Voraussetzung: bestandener Einsteiger-Rinder-Lehrgang 

Die Arbeitsabläufe des Einstiegs-Lehrgangs müssen sicher von Reiter und Pferd beherrscht werden. In diesem Lehrgang wird das Aussortieren, das Settlen und das Treiben in verschiedenen Formationen geschult. Auch bei diesem Lehrgang beginnt der erste Tag mit Theorie.
Hier wird auf das Teamreiten besonders Wert gelegt. Zusätzlich wird das Pferd an Ropearbeit gewöhnt 
(schwingen eines Ropes von einem Nachbar-Pferd; Keine Ropearbeit vom Lehrgangsteilnehmer)


Beim Bestehen des Lehrganges erhält man eine Urkunde und einen Aufkleber für das Fahrzeug oder Pferdehänger





Nach der Ausbildung zum Rinder Reiter
Man hat die Möglichkeit sein erworbenes Wissen in der Tat umzusetzen. 

"Arbeitseinsätze"
 Man kann an ehrenamtlichen Arbeitseinsätzen der Rinderhirten RH gUG hanftungsbeschränkt teilnehmen.  


 "Heckrinder - Zulassung" (siehe RH-Titelführung und RH-Zertifikate)
Das "Heckrinder - Zulassung" kann man nicht durch einen Lehrgang erwerben. In den Trainings des Rinderhirten e.V. gemein. kann man sein erlerntes Wissen anwenden und vertiefen. Sobald man die Tätigkeiten sicher beherrscht, kann man sich um die Weiterbildung zum "Heckrinder - Zertifikat" bewerben. 
Erfahrene Rinderhüter führen langsam den Anwärter an diese majestätische Rinderrasse heran. Die Weiterbildung umfasst das Lesen der Heckrinderherde, das Einschätzen der einzelne Rinder und das Teamreiten vertieft. 




III. Ranch-Rope- und Ranch-Working-Rope Lehrgänge
Als Ranch Ropen oder Ropen wird das Einfangen eines Rindes mit einem Ranch-Rope bezeichnet. Das Ropen kann vom Boden oder vom Pferd erfolgen.
Auch beim Ranch Ropen erfolgt die Ausbildung in mehreren Schritten.
In der Theorie werden die unterschiedliche
n Ropes vorgestellt, Sicherheitseinweisung vorgenommen und Begrifflichkeiten erklärt.

Basis-Rope Lehrgang
Ausrüstung: Handschuhe, Ropes werden auf Anfrage gestellt
Beim Basis Rope Lehrgang  (Modul I) fängt man mit der Theorie an. Aus welchem Material werden die Ropes hergestellt und was für Unterschiede habe die Ropes. Nach der Theorie beginnt auf dem Platz/Halle der praktische Teil. Die Teilnehmer können verschiedene Ropes ausprobieren, um so die Unterschiede zu spüren. Hier wird den Ropeanfängern das Handling des Ropes beigebracht. Das auf und ab coilen, Schwingen und die drei Grundwürfe mit den damit verbundenen Positionierungen zum Dummy.


Beim Bestehen des Lehrganges erhält man eine Urkunde und einen Aufkleber für das Fahrzeug oder Pferdehänger




 Ranch Rope Lehrgang  
Voraussetzung:  Bestandener „Ranch-Rope-Lehrgang” 

Ausrüstung: Roping Sattel, Ranch Rope, Handschuhe
Bei diesem Lehrgang wird mit dem Pferd geschult. Das Pferd wird an das Ropeschwingen gewöhnt, an den Druck des Halten eines "Rindes" und das Ziehen eines fahrbarem Dummy. Dem Lehrgangsteilnehmer wird das auf und ab coilen, Dally Übungen und die Positionierung zum Dummy vermittelt. Zu den Basiswürfen kommen noch Heel- und Hipwürfe hinzu.



Beim Bestehen des Lehrganges erhält man eine Urkunde und einen Aufkleber für das Fahrzeug oder Pferdehänger





Ranch-Working-Rope
Die Ranch-Working-Rope Lehrgänge unterscheiden zu den Rope-Lehrgängen darin, dass man jetzt mit Rindern arbeitet. 

Basis Ranch-Working Rope Lehrgang
Voraussetzung: Bestandener mind. „Basis-Rope Lehrgang”  und Nachweis "Rinder-Basis-Wissen"

Ausrüstung: Ranch Rope mit Breakaway, Handschuhe, 
Bei diesem Basis Ranch-Working Rope Lehrgang  geht es zum ersten Mal ans Rind. 
Nach einer kurzen Wiederholung der Basiswürfe aus dem Basis-Rope Lehrgang wird eine Sicherungseinweisung "Ropen am Rind" vorgenommen. Anschließend wird das Ropen am Rind geschult.

 


Beim Bestehen des Lehrganges erhält man eine Urkunde und einen Aufkleber für das Fahrzeug oder Pferdehänger




Ranch-Working Rope Lehrgang  (mit Pferd und Rind)   (zwei Tages-Lehrgang)
Voraussetzung: bestandene "Ranch Rope Lehrgang", "Basis-Ranch-Working Rope-Lehrgang”  und "Rinderreiter-Lehrgang"
Ausrüstung: Roping Sattel, Ranch Rope mit Breakaway, Handschuhe

Mit dem Ranch-Working Rope Lehrgang beendet man die Ausbildung des Ropes bei den Rinderhirten. Das Wissen und die Umsetzung der vorhergehenden Lehrgängen wird vorausgesetzt. Nach einer Sicherheitseinweisung und einer kurzen Wiederholung der Ranch Rope Lehrgang und Basis Ranch-Working Rope Lehrgang  beginnt das Ropen auf ein Rind. Der erste Tag wird in einer Halle durchgeführt. Das gefangene Rind wird geführt, verfolgt, gelenkt und gebremst. Die Basiswürfe wie auch Heel- und Hipwürfe werden angewendet.
Nach einer bestandenen Zwischenprüfung erfolgt der zweite Tag auf einer Weide 


Beim Bestehen des Lehrganges erhält man eine Urkunde und einen Aufkleber für das Fahrzeug oder Pferdehänger





IV. Pen Work Lehrgänge
Als Pen Work wird das Arbeiten am Rind oder der Rinderherde in einem kleinen, fest eingezäunten Areal, ähnlich einem Reitplatz, bezeichnet. Voraussetzung ist der Gewöhnungslehrgang.

Basis Pen Work-Lehrgang
Der Basis Pen Work-Lehrgang beginnt mit einer Theorieeinheit über das Thema Rinderarbeit im Pen. In der praktischen Ausbildung wird das Lesen der Rinder, das Bewegen, das Durchreiten und das Splitten einer Rindergruppe geschult. Anschließend werden Rinder aus der Herde getrennt und müssen gehalten werden.

Fortgeschrittener Pen Work-Lehrgang
Voraussetzung: Bestandener  Basis Pen Work-Lehrgang
Ausrüstung: Ranch Rope mit Breakaway, Handschuhe,
Der Fortgeschr. Pen Work-Lehrgang baut auf dem Basis Ren Work-Lehrgang auf. In diesem Lehrgang wird die Theorie der Rinderarbeit vertieft. In dem praktischem Teil des Lehrgangs wird das Settlen der Herde an einen vorgeschriebenen Punkt und das Aussortieren bestimmter Rinder geschult. Die getrennten Rinder werden in einem zweiten Pen getrieben. Auch das Verladen der Rinder wird geübt. Das Verladen muss nicht zwingend in einen Hänger sein.

V. Gelände-Schulung (externe Ausbildung)
Bei der Gelände-Schulung wird die Trittsicherheit der Pferde geschult. In einem Waldgebiet (rechtlich abgesichert) dürfen wir die Pferde und Reiter im Waldgelände schulen. Schulungsinhalte sind zum Beispiel: Wie reite ich einen Hang hoch oder wie reite ich herunter -  wie kann ich das Gelände lesen. Durch diese Schulungen lernt das Pferd sich sicher in unwegsamen Gelände zu bewegen. Pferd und Reiter festigen das gegenseitige Vertrauensverhältnis. 

(Durchführung und Organisation der Gelände-Schulung ist Frau H. Uebelgünn. Anfragen können auf der Seite RHA Lehrgangsbuchung -> Lehrgänge von Kooperationspartner gestellt werden)

VI. Bodenarbeit
Auch Nichtreiter sind bei uns herzlich Willkommen. Wer die Reiter am Boden unterstützen möchte, kann dies bei uns nach und nach lernen. Das Basis Wissen ist das Ropen, welches in den Lehrgängen "Basis-Rope-Lehrgang” und der "Ranch Rope Lehrgang" erlernen kann. Weitere Fähigkeiten werden in kleine Einheiten, bei anderen Lehrgängen oder Trainings, vermittelt. Beispielsweise bei einem Einsatz mit einem Tierarzt das Setzen von Ohrmarken.

E-Mail
Anruf
Infos